Toro

Der nach der gleichnamigen Stadt (Toro = Stier) benannte DO-Bereich liegt in der nordspanischen Region Kastilien-León, unweit der portugiesischen Grenze. Östlich grenzt die DO Rueda an, der große Fluss Duero durchquert beide Gebiete. Toro wird auch als "Tierra del Pan" (Land des Brotes) bezeichnet, weil hier riesige Weizenfelder liegen. 


Die Weingärten umfassen etwa 4.000 Hektar Rebfläche und liegen großteils in den Tälern des Guareña. Schon im 13. Jahrhundert wurde hier von Mönchen Weinbau betrieben. Als 1215 die erste spanische Universität von Palencia in die (außerhalb der DO) gelegene Stadt Salamanca im Süden des Landes verlegt wurde, gab das dem Weinbau großen Aufschwung. Die Professoren, Studenten und nicht zuletzt die Kirchenfürsten und der spanische Hof schätzten diesen Wein sehr.

Filter
Bodegas Francisco Casas
"Camparrón" Selección
Spanien rot 2018
Bodegas Francisco Casas
"Camparrón", Crianza, DO
Spanien rot 2017
Bodegas Francisco Casas
"Los Bayones"
2020 Spanien rot
Bodegas Francisco Casas
Camparron Tinto "novum", DO
2020 Spanien rot
Bodegas Francisco Casas
Camparrón, Reserva, Bodegas Casas
Spanien rot 2015
Bodegas Francisco Casas
Los Bayones Finca La Manga Single Vineyard, Toro
Spanien rot 2017
Bodegas Francisco Casas
Los Bayones Selección D'Oro, Toro
Spanien rot 2017

Weine aus Toro kaufen bei Rindchen's Weinkontor 

Das Gebiet lliegt auf einem felsigen Hügel am Ufer des Flusses Duero. Die Weingärten liegen in 600 bis 750 Metern Seehöhe. Die autochthone und nur hier wachsende rote Rebsorte Tinta de Toro (eine Variante der Tinta del País, bzw. die Urform der Sorte Tempranillo) belegt 70% der Rebfläche, der Rest ist von der roten Garnacha Tinta und den weißen Sorten Malvasia und Verdejo bestockt. 

Die zumeist in Barrique ausgebauten Rotweine müssen zumindest 75% Tinta del Toro enthalten, sie werden aber großteils sortenrein produziert. Die tiefdunklen Weine besitzen einen hohen Extrakt-Gehalt und kräftige, aber weiche Tannine. Durch das warme und trockene Klima erreichen die Trauben höchste Reife und die Weine hierdurch, bei natürlicher Gärung, bis zu 15% vol Alkohol-Gehalt (ist auch das DO-Maximum). 

Nach den Weinen aus Ribera del Duero und Priorat werden die Toro-Rotweine als "spanisches Weinwunder" bezeichnet. Die ebenfalls als DO klassifizierten Rosé- und Weißweine werden nur in sehr geringen Mengen produziert und sollten eher jung getrunken werden.