Heras Cordón: Segen von höchster Stelle

In den Tapas-Bars der Rioja – und nicht nur dort – hat dieser Name einen ganz besonderen Klang: Heras Cordón.

Es ist Mittagszeit in Haro. Die Wein-Stadt mitten in der hat wahrscheinlich mehr Bodegas als Kindergärten und Schulen zusammen. Zwei unerfahrene Touristen betreten eine der zahlreichen Tapas-Bars in der Altstadt und warten geduldig am Tresen: "Una Crianza, por favor", radebrecht der eine – das hat schon öfter geklappt. Aber wir sind in Haro und der Wirt dreht sich um und zeigt mit einer großen runden Geste auf die Wand hinter ihm. "Que?" Welchen der rund 25 Crianzas, die da an der Wand kopfüber hängen, mit einem extra angefertigten Vakuum-System, das die guten Tropfen lange frischt hält und den glasweisen Ausschank ermöglicht. "Una recomendación, por favor", springt der zweite Reisende ein, ein Empfehlung, bitte – es ist die einzige Möglichkeit, das Gesicht zu wahren, bevor die spanischen Gäste in brüllendes Gelächter verfallen. "Una recomendación? Si, claro. Heras Cordón", sagt der Wirt. Und nach einer kleinen Pause mit einem Schmunzeln: "Reserva!"

Keine halbe Autostunde von Haro entfernt liegt nun dieses sagenumwobene Weingut. Dabei tun sie dort gar nichts Geheimnisvolles. Sie handeln vielleicht nur konsequenter als andere. Durchschnittlich mehr als 40 Jahre alt sind die -, Graciano- und Mazuelo- Reben. Nicht ein Mal wie üblich, sondern zwei Mal im Jahr erfahren sie die "Grüne Lese": Überschüssige Triebe, Trauben und Blätter werden entfernt, um die Luftzirkulation und den Sonnenhunger der übrigen nicht zu stören. Die wenigen Trauben, die bleiben, erreichen den Weinkeller jedoch nur, wenn sie vollkommen gesund und ausgereift sind. So entsteht die beeindruckende Konzentration der Heras-Cordón-Weine. Der Hektarertrag der Reserva liegt bei fast lächerlichen 30 ha/hl. Nun sind Dichte und Volumen nur die Hälfte des Spiels: "Ich möchte hier keine Weinmonster züchten", sagt Weingutsbesitzer José Luis Heras Cordón, "ich will Eleganz, Frucht, Finesse und trotz aller Kraft die Freude am Trinken unserer Weine."

Und das gelingt. Es hat sich sogar bis zu höchsten Stellen herumgesprochen: Nur einem Weingut der Rioja ist es gelungen, zum Hauslieferanten des Papstes zu avancieren – Heras Cordón.

Wendelin Niedlich

(WEIN NEWS Juni 2013)

Alle Weine zu dieser Geschichte

|
Rioja Reserva, Bodegas Heras Cordón merken 10% gespart
2012 Rioja Reserva, Bodegas Heras Cordón
rot, trocken, Rioja, Spanien

Was für ein reicher Wein: Er duftet einnehmend nach Pflaumen, Kirschen, Leder, Unterholz und Lorbeer. Bei aller Kraft und Würze am Gaumen entsteht nie das Gefühl von „zuviel“ oder „satt“ – eine elagante, ausbalancierte Reserva, die wunderschön zu trinken ist.
mehr Details

ArtNr. 400532112

24,80 € 22,32 €* 0,75l (1 l = 29,76 €)
Verfügbarkeit im Kontor
*Preis inkl. gesetzl. MwSt. und ggf. zzgl. Versandkosten

Artikel wurde hinzugefügt

Der ausgewählte Artikel wurde Ihrem Merkzettel erfolgreich hinzugefügt

Artikel wurde hinzugefügt

Der ausgewählte Artikel wurde Ihrem Warenkorb erfolgreich hinzugefügt

Hier können Sie sehen, ob ein Produkt im Rindchen-Kontor Ihres Vertrauens verfügbar ist. Um genaue Mengen zu erfahren oder Reservierungen vorzunehmen, setzen Sie sich bitte direkt mit der betreffenden Filiale in Verbindung.
Mit der Nutzung unserer Webseite und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos  OK