Champagner – König der Schaumweine

Champagner in 6 Sätzen: Champagner darf nur aus dem Anbaugebiet Champagne im Nordosten Frankreichs kommen. Champagner ist die am strengsten geschützte Weinmarke der Welt. Die typischen feinen Bläschen erhält Champagner bei der 2. Gärung in der Flasche und der mindestens 36 Monate langen Reifung auf der Hefe. Die 3 Hauptrebsorten in der Champagne sind Pinot MeunierPinot Noir und Chardonnay; sie machen 99,8 % der Fläche aus. Es gibt Champagner von knackig trocken im Geschmack (Brut zero) über halbtrocken (extra dry, sec) bis süß (doux). Farblich wird er nur in Weiß und Rosé gekeltert; natürlich wird auch ein wenig Rotwein, Rosé oder Weißwein ohne Prickeln hergestellt, der darf dann jedoch nicht als Champagne vermarktet werden, sondern z.B. unter Coteaux Champenois. Mehr Wissensdurst auf Champagner? Mehr lesen

Champagne Deutz
Champagne Brut Classic
Frankreich Champagne prickelnd
Bernard Remy
"Carte Blanche" Champagner Brut
Frankreich Champagne prickelnd
Baron Albert
"L'Enchanteresse" Champagner Baron Albert Rosé Brut
Frankreich Champagne prickelnd
Baron Albert
"L'Universelle" Champagner Baron Albert Brut 0,75 l
Frankreich Champagne prickelnd
Champagne Deutz
Champagner Deutz Brut Classic 0,375 l
Frankreich Champagne prickelnd
Baron Albert
"L'Enchanteresse" Champagner Baron Albert Rosé Brut 0,375 l
Frankreich Champagne prickelnd
Baron Albert
"L'Universelle" Champagner Baron Albert Brut 0,375 l
Frankreich Champagne prickelnd
Champagne Deutz
Champagner Deutz Brut Classic Magnum
Frankreich Champagne prickelnd
Baron Albert
"L'Enchanteresse" Champagner Baron Albert rose 1,5 l Magnum
Frankreich Champagne prickelnd
Baron Albert
"La Preference" Champagner Baron Albert Brut
2017 Frankreich Champagne prickelnd
Champagne Deutz
Champagner Deutz Rosé brut Millesime
2016 Frankreich CHAMPAGNE prickelnd

Inhaltsverzeichnis

  1. Champagner online kaufen bei Rindchen’s Weinkontor
  2. Was ist Champagner?
  3. Wo wird Champagner hergestellt?
  4. Wie läuft die Herstellung von Champagner ab?
  5. Aus welchen Rebsorten wird Champagner hergestellt?
  6. Die Geschmacksrichtungen von Champagner
  7. Was ist das beste Glas für Champagner?
  8. Champagner lagern. Wie bewahrt man ihn am besten auf?
  9. Wer hat Champagner erfunden?
  10. Ist Champagner vegan?
  11. Ist Rosé-Champagner süß?
  12. Kann man roten Champagner kaufen?
  13. Wie spricht man Champagner aus?
  14. Fazit

Champagner online kaufen bei Rindchen’s Weinkontor

Wir halten stets ein feines Sortiment von rennomierten Marken und kleineren Champagnerhäusern für Sie bereit. Entdecken Sie bei uns Ikonen und Geheimtipps.

Was ist Champagner?

Champagner ist ein Qualitäts-Schaumwein. Er unterliegt strengsten Regeln bei der Herkunft und der Herstellung.

Wo wird Champagner hergestellt?

Champagner darf nur in 5 Départements in Frankreichs Nordosten hergestellt werden nach strikten Vorgaben und Qualitätsstandards. Das Anbaugebiet ist nicht zu 100% identisch mit der historischen Region Champagne. Ein kleiner Teil liegt auch in der Picardie und der Hauptstadtregion Île-de-France.

Wie läuft die Herstellung von Champagner ab?

Zuerst werden die Grundweine hergestellt man keltert also Weißwein oder Rosé bis ca 10,5% Alkohol. Dann gibt man den sogenannten Liqueur de Tirage (ein Gemisch aus Hefe und Zucker) hinzu um die 2. Gärung anzustoßen, die zwingend in der Flasche stattfinden muss. So entstehen die feinen Blasen. Verschlossen wird er dabei meist mit einem Kronkorken. Anschließend reift er noch mindesten 36 Monate auf der Hefe, oft auch länger. Dabei erfolgt das „Rütteln“ (Remuage). Hier wird die Flasche behutsam gedreht, bis sie schließlich auf dem Kopf steht. Daher kommen dann die typischen feinen Hefeautolysenoten von Brioche oder Brotkruste. Nun folgt das Degorgement, d.h. die Hefe muss entfernt werden. Dazu kommt der Flaschenhals in ein Eisbad, Hefe und Korken schießen raus. Aufgefüllt wird nun mit dem Liquer de Dosage, um die Restsüße einzustellen. Fehlen nur noch Naturkorken, Kapsel und Agraffe (das Drahtkörbchen). Voilà!

Aus welchen Rebsorten wird Champagner hergestellt?

Champagner wird meist aus den Rebsorten Chardonnay, Pinot Noir oder Pinot Meunier hergestellt. Oft ist es eine Cuvée aus 2 oder allen 3 Trauben. Ganz selten bis zu 7 verschiedene. Wird er nur aus einer Rebe gekeltert, nennt man ihn Monocépage. De facto werden 2 Rote und 5 Weiße Sorten verwendet. Hier eine Liste der Champagnertrauben sortiert nach Rebfläche:

Rot
Weiß

Die Geschmacksrichtungen von Champagner

Champagner gibt es offiziell in 7 Geschmacksrichtungen von ultratrocken bis süß. Eine Abweichung von bis zu 3 Gramm pro Liter wird toleriert.
  • Brut Zero, Brut Nature, Ultra Brut, Zero Dosage: Dosage nicht erlaubt, 0-3 g/Liter Restzucker
  • Extra Brut Dosage: 0-6 g/Liter Restzucker
  • Brut: 0-12 g/Liter Restzucker
  • Extra Sec/Extra Dry: 12-17 g/Liter Restzucker
  • Sec: 17-32 g/Liter Restzucker
  • Demi-Sec: 32-50 g/Liter Restzucker
  • Doux: mehr als 50 g/Liter Restzucker

Was ist das beste Glas für Champagner?

Ihre Sektflöten können Sie getrost beim nächsten Polterabend entsorgen. Die schlanke Form lässt kaum Aromen an die Nase, sie sorgt nur dafür, dass es etwas länger schäumt. Gerade hochwertiger Prickler schmeckt besser aus einem speziellen Champagner-Glas. Wir empfehlen: Nehmen Sie einfach ein Weißweinglas. Es lohnt sich.

Champagner lagern. Wie bewahrt man ihn am besten auf?

Natürlich gilt: Erschütterungsfrei, gleichbleibende Temperatur zwischen 8 und 10 Grad, Luftfeuchtigkeit ca 70%. Und kein Neon-Licht. Ein heiß diskutiertes Thema ist, ob man Champagner liegend oder stehend aufbewahren soll. Eine eindeutige wissenschaftlich fundierte Methode hierzu gibt es auch heute nicht. Wir haben von Deutschlands führenden Champagner-Experten folgenden Rat bekommen: Abwechselnd 6 Monate hinlegen und dann für 2 Wochen hinstellen. So kann sich der Naturkorken etwas vom Druck und der Kohlensäure erholen, ohne dass er austrocknet.

Wer hat Champagner erfunden?

Entgegen vieler Mythen hat der Benediktinermönch Dom Pérignon nicht den Champagner erfunden. Er hat sogar den Großteil seines Lebens damit verbracht, dem damals süßen Rotwein das Prickeln abzugewöhnen. Beim Scheitern hat er viele Qualitätsstandards niedergeschrieben. Perfektioniert wurde das Prickeln dann später trotzdem hier. Der Schaumwein übrigens wurde 1544 in Limoux erfunden.

Ist Champagner vegan?

Bei jedem Wein kann heutzutage ohne Mehraufwand auf tierische Produkte, z.B. bei der Mostklärung verzichtet werden. Deshalb finden sich problemlos etliche vegane Champagner.

Ist Rosé-Champagner süß?

Die Farbe hat nichts mit dem Geschmack zu tun. Es gibt Roséchampagner von staubtrocken bis süß.

Kann man roten Champagner kaufen?

Prickelnder Champagner (auch aus roten Trauben) ist immer weiß oder rosé. Der stille Rot- oder Weißwein darf nur Z.B. als Côteaux-Champenois etikettiert werden. Berühmt ist der Bouzy Rouge. Es gibt auch ein kleines Rosé-Gebiet namens Rosé-de Riceys.

Wie spricht man Champagner aus?

Im Deutschen spricht man Champagner „Schampanja“ aus, Franzosen nennen ihren Champagne „schohmPAN“.

Fazit

Champagner ist mehr als nur ein Getränk - er ist immer ein Erlebnis. Mit seiner Geschichte, Vielfalt und Eleganz ist Champagner ein zeitloser Favorit für besondere Momente im Leben. Sein Geschmack und seine Qualität sind unübertroffen, und seine Fähigkeit, Freude und Glück zu symbolisieren, macht ihn zu einem wahren Schatz. Für uns ist er zu Recht der König der Prickler.