Seifried Estate

Der Österreicher Hermann Seifried war erster Winemaker auf der Südinsel Neuseelands

Wein auf der Südinsel Neuseelands? Daran glaubte Anfang der 70er Jahre des letzten Jahrhunderts kein Mensch. Hopfen und Tabak, ja, aber nicht Wein.

Filter
26% sparen
Seifried Estate
Rabbit Island Sauvignon Blanc
2021 Neuseeland weiß
Seifried Estate
"Aotea" Sauvignon Blanc
2021 Neuseeland weiß
Seifried Estate
Pinot Noir Aotea Seifried
2019 Neuseeland rot

Im Norden die Tasmanische See, im Westen die oft schneebedeckten Gipfel des Kahurangi Nationalparks – die Region Nelson schien jenseits von Gut und Rebe zu liegen. Bis der Hermann kam. Jede neue Entwicklung beginnt mit beratungsresistenten Menschen, die eine Idee auch gegen Widerstände verfolgen. Mit 17 hatte der Österreicher Hermann Seifried seine Heimat verlassen, um in Weinsberg bei Heilbronn Weinbau zu studieren. Nach einem Zwischenstopp in Südafrika landete er 1970 in Neuseeland, um Äpfel und Birnen zu vermarkten – den Traum vom eigenen Weingut trug er stets bei sich. Und er fand jemanden, der seine Ideen mochte. Der neuseeländischen Lehrerin Agnes Wilkins gefiel der Bursche: Sie brachte ihm einigermaßen Englisch bei und heiratete ihn kurzentschlossen. Schon 1973 gründeten die beiden in der Nähe der Stadt Nelson ein Weingut und pflanzten 14 Rebsorten an, "vor allem, weil wir wirklich nicht genau wussten, welche Sorten Erfolg bringen würden", erzählt Agnes mit einem feinen Schmunzeln. Aber manchmal sind eben die Spinner die Gewinner: Der erste Jahrgang wurde 1976 bei der National Wine Competition dermaßen mit Auszeichnungen überhäuft, dass ein kleiner Treck von Weinliebhabern sich auch auf den weitesten Weg zum Weingut machte, um eine Flasche dieses Mannes käuflich zu erwerben. 


Die Seifrieds sind Pioniere für Nachhaltigen Weinbau in Neuseeland
Ende der 90er Jahre leistete das Weingut erneut Pionierarbeit. Und diesmal gingen die Kinder Chris, Heidi und Anna voran: Als erster Betrieb in Nelson wurde Seifried für nachhaltigen Weinbau zertifiziert. "Wir haben den ganzen Produktionsprozess eingehend untersucht", berichtet Chris Seifried, "und nach Möglichkeiten gesucht, Diesel, Strom und Wasser und zu sparen. Oder mit den Triebabschnitten zu mulchen. Oder leichtere Flaschen zu verwenden und, und, und…"

Neuseelands Süden ist inzwischen weltweite Top-Adresse für Sauvignon Blanc und Pinot Noir – Nelson bleibt ein Geheimtipp

Heute zählt Neuseelands Süden zu den weltbesten Cool-Climate-Terroirs für Sauvignon blanc. Leider heben sich die aufgerufenen Preise gen Himmel wie nachmittags der Nebel in den wolkigen Buchten Marlboroughs. Das liegt direkt neben Nelson und diesen Umstand können Sie als ihr persönliches Glück verbuchen. Denn der Marlborough-Hype kam - aus Sicht der Seifrieds: leider - nicht in Nelson an. Darum also dieser Traumpreis-Sauvignon. Es gibt noch eine weitere Rebe, die in Neuseeland einzigartige Ergebnisse erzielt: Pinot Noir. Die entdeckt in Down Under ihre feminine Seite – wenn man denn im Gegensatz dazu den kleinen vulkanischen Stinker, den Liebhaber an europäischen Pinot Noirs so schätzen, als maskulin bezeichnen möchte. Pinot Noirs aus Neuseeland jedenfalls lassen an ihren Gaumen nur den sinnlichen Odeur von roten Beeren, Mandeln und Karamell. Wie es der Zufall so will, hat Hermann Seifried ein wunderschönes Exemplar davon in seinem Keller. Und auch vom Pinot-Noir-Hype blieb Nelson bisher verschont….