Winzergenossenschaft Achkarren

Die Meister des Vulkans

An der Rheinbrücke von Breisach hat man die kulinarische Wahl. Linksrheinisch lockt das Elsass. Rechts führt der Weg nach Baden, wo sich der Kaiserstuhl ebenso unvermittelt wie majestätisch aus der oberrheinischen Tiefebene erhebt. Bei Achkarren taucht man ein in eine tausendjährige Terrassenlandschaft mit steilen Weinbergen in aufregend geschwungener Geometrie. Die Magie des Ortes lässt jeden spüren, dass hier nicht irgendein Wein wächst. Und nicht irgendwer seine Schätze hebt: Am Ortseingang weist ein großes „A“ direkt gegenüber dem Schlossberg auf die Keller der Winzergenossenschaft Achkarren hin.

Filter
Achkarren eG
Achkarrer Schlossberg Grauer Burgunder trocken
2020 weiß Deutschland

Der Achkarrer Schlossberg: Große-Gewächs-Lage auf Vulkangestein

Der vulkanische Ursprung des Kaiserstuhls liegt heute unter meterdickem Ton und Löss. Nur an wenigen Stellen zeigt noch der Vulkan sein pures Gesicht. Der Achkarrer Schlossberg zählt dazu. Vulkangestein gibt Grauburgundern und Spätburgundern einen druckvollen Körper und steht vor allem für eine tiefgründige Mineralik. Darum gehört der Schlossberg zu den önologischen Hotspots des an Attraktionen nicht gerade armen Kaiserstuhls. Vom „VDP. Die Prädikatswinzer“ wird er als Große-Gewächs-Lage geführt. Umso erstaunlicher ist, dass Dreiviertel der Flächen dieses Kleinods von der Winzergenossenschaft Achkarren bewirtschaftet werden. Die zweite Toplage ist der Kastellberg. Gerade in trockenen Jahren erbringen seine wasserspeichernden Löss-Lehm-Böden wunderbar fruchtbetonte Weine.

Winzergenossenschaft Achkarren, die „Beste Winzergenossenschaft Badens“!

„In Schlossberg und Kastellberg schlägt das soziale Herz von Achkarren“, erklärt Christoph Rombach, einst jüngster Erster Kellermeister Deutschlands, heute, fast zwei Jahrzehnte später, einer der herausragenden Weinmacher der Region. „Du kannst hier von Haus zu Haus gehen, nahezu alle Familien haben ihren Wingert. Das gibt keiner auf, da stellst Du dich ins Abseits.“ Achkarren hat 700 Einwohner, die Genossenschaft knapp 250 Mitglieder. „Klar sind die meisten Nebenerwerbswinzer – aber gerade deshalb arbeiten sie hoch professionell“, sagt der Erste Kellermeister. „Wer seine Wochenenden freiwillig in der Steillage verbringt, der pfuscht nicht – der will maximale Qualität!“ In 2019 errang Christoph Rombach mit der Winzergenossenschaft Achkarren den Titel ‚Beste Weingenossenschaft Badens‘, der Gault & Millau verleiht Zwei Trauben - für eine Genossenschaft sensationell.

Grauburgunder, Spätburgunder & Co. vom Kaiserstuhl

Die Seele der Achkarrer Weine ist der Grauburgunder, der hier im Kaiserstuhl seinen fulminanten Siegeszug über Deutschlands Gaumen begann. In seinem Gefolge haben auch Weißburgunder und Chardonnay einen festen Platz in den Weinbergen. Die rote Vorzeigerebe ist der Spätburgunder, auch hier genießt die Winzergenossenschaft Achkarren einen hervorragenden Ruf. Durch innovative Technik wie der Vergärung in Drucktanks setzen die Genossen immer wieder wegweisende Akzente. Wann immer das markante „A“ auf der Flasche prangt, ist dies ein sicheres Zeichen für herausragende Qualität.